Geschrieben am

Eine Sitzecke aus Bierkisten für Balkon, Garten und Partykeller

Günstig und flexibel muss die Sitzecke sein, so war mein Gedanke auf der Suche nach Sitzmöbeln für die nächste Party. Klappstühle sind eine Möglichkeit, doch fand ich die immer unbequem. Daher musste etwas anderes her.





Palettenmöbel sind klasse aber die sind sowohl sperrig als auch schwer und damit nur für dauerhaften Gebrauch geeignet. Warum also nicht Bierkisten nehmen? Wenn Sie nicht mehr benötigt werden, gehen diese zurück in den Getränkemarkt. Alles was man braucht, ist eine bequeme Sitzauflage. Zum Glück sind die gängigen Bierkisten genormt und so lässt sich die Sitzauflage für beinahe jede Kiste nutzen. Gleichzeitig ist die Größe der Sitzecke über die Anzahl der Bierkisten skalierbar. Perfekt!

Das Beste: Man kann mit ein wenig Geschick selbst eine Bierkistenauflage bauen. Der Vorteil beim Eigenbau liegt darin, Farben und Stoffe den eigenen Wünschen anzupassen.

Auflage für die Sitzecke selber bauen

Nun geht es ans Werk. Im Netz habe ich dieses geniale DIY Biersitz-Tutorial gefunden, welches die einzelnen Arbeitsschritte erklärt. Hier sind die einzelnen Arbeitsschritte gut dokumentiert und damit sollte euch der Eigenbau der Bierkistenauflage nicht besonders schwer fallen. Ich bin dem Tutorial gefolgt und habe mir so meine eigene Sitzbank aus mehreren dieser Sitzauflegen gebaut. Sollte dir die Videoanleitung zu schnell gehen, findest du im folgendem die Schritt für Schritt Anleitung:

In 5 Schritten zum eigenen Bierkastenmöbel

Es werden folgende Dinge benötigt:

  • Schaumstoff/Polster 30x40cm, 5cm Stärke sind ausreichend. Schaumstoff bekommst du z.B. im Baumarkt oder im Internet.
  • Holzbrett 30x40cm, kann man im Baumarkt zuschneiden lassen. Etwa 2cm Stärke dürfen es sein.
  • Bezug – Stoff oder Kunstleder mit 54x64cm, z.B. aus dem Internet.
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • einen Tacker, um den Polsterbezug zu befestigen.
  • 4 Holzklötze
  • Passende Holzschrauben (Tipp: nimm nicht zu lange Schrauben, sie dürfen nicht das Sitzbrett durchbohren). Verwendest du dicke Schrauben, solltest du die Löcher der Holzklötze vorbohren.
  • Schraubenzieher




Schritt 1: Schaumstoff aufkleben

Damit beim Zusammenbau nichts verrutschen kann, wird der Schaumstoff, der später als Sitzpolster dient, mit doppelseitigem Klebeband auf dem Holzbrett fixiert. Dabei muss der Schaumstoff nicht besonders fest sitzen. Ein wenig Klebeband ist ausreichend. Kurz andrücken und weiter zu Schritt 2.

Schritt 2: Stoff zuschneiden


Für meine Sitzauflage habe ich ein Brett mit ca. 2cm Stärke und einen Schaumstoff von 5cm Dicke verwendet. Den Stoff für den Bezug habe ich dafür auf 54cmx64cm zurechtgeschnitten. Je nach gewählter Polster- und Brettstärke können die Maße des zu verarbeitenden Stoffes ein wenig abweichen.

Schritt 3: Bezug antackern


Mit einem Tacker lässt sich einfach und schnell der Stoff befestigen. Dazu wird der Schaumstoff mittig auf die Unterseite des Stoffes platziert, so dass das Brett oben liegt.
Zuerst wird der Stoff auf der schmalen Kante mittig angetackert. Er sollte ruhig ein wenig stramm aufliegen, damit sich keine Falten bilden. Das gleiche machst du dann auf den breiten Kanten.

Schritt 4: Stoff an den Kanten umlegen

Befestige den Stoff mit dem Tacker auf einer schmalen und langen Kante auf der gesamten länge, so dass sich ein “Ohr” bildet. Das “Ohr” legst du in einem 45°-Winkel nach hinten auf die breite Kante um und tackerst es fest. So erhältst du einen schönen Abschluss an den Ecken.
Wiederhole den Schritt für die verbleibenden 3 Ecken.

Schritt 5: Klötze anbringen

Damit die Sitzauflage nicht von der Bierkiste rutschst, müssen auf der Rückseite noch Holzklötze angebracht werden, die den Sitz auf der Kiste fest verankern. Ich habe die Klötze etwa 1,6cm mittig von den Kanten angebracht, so dass er auf möglichst alle Kisten passt. Solltest du dicke Schrauben verwenden, solltest du die Löcher vorbohren, damit das Holz nicht reißt. Die Schrauben dürfen nicht das Holzbrett durchdringen, damit sich am Ende niemand verletzen kann.


Die Auflage ist nun fertig und macht aus jeder Bierkiste einen Bierkastenhocker. Wasserkästen gehen übrigens auch, wie du in diesem Beispiel sehen kannst.

Der letzte Schritt zur Sitzecke aus Bierkisten

Für eine kleine Sitzbankwerden mindestens 6 Bierkisten und drei Auflagen benötigt, damit zwei Personen gut darauf sitzen können. Dazu werden sie in Zweierreihe gestapelt und mit Kabelbindern fixiert. Ob Balkon, Garten oder entlang der Fensterfront, mit der Sitzecke aus Bierkisten hast Du volle Flexibilität für die nächste Party.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.